Interview mit der Aubinger Zeitung

Wir freuen uns sehr dass die  traditionsreiche Aubinger-Neuaubinger Zeitung zum einjährigen Bestehen in der Altostraße 30 in Altaubing mit uns ein Interview geführt hat.

Anbei der redaktionelle Originalabzug, der original Zeitungsausschnitt und das Interview zum Nachlesen:

Interview:

 

Am 30 September jährt es sich zum ersten Mal dass das Schuhgeschäft Schuh-Dittrich mit seiner Schuhmacherei in die Altostraße 30 gezogen ist. Wir freuen uns mit dem sympathischen deutschen Vizeschuhmachermeister Andreas Dittrich ein Interview führen zu dürfen.

 

Aubinger Zeitung: Grüß Gott Herr Dittrich, wie geht es Ihnen?

 

Andreas Dittrich: Grüß Gott! Ich fühle mich sehr gut und bin sehr dankbar ein so schönes Schuhgeschäft in einer so traditionellen Lage wie hier in Altaubing führen zu dürfen.

 

Aubinger Zeitung: Das klingt als wären Sie sehr zufrieden! Welches Resümee ziehen Sie nach dem ersten Jahr in der Altostraße 30?

 

Andreas Dittrich: Wir hatten gleich von Anfang an einen sehr guten Start. Das Geschäft wurde sofort gut angenommen und die Werkstatt konnte sich vor Arbeit nicht retten. Genau genommen hatten wir es aber sehr einfach, da wir bereits ganz viele Kunden aus der näheren Umgebung um das neue Geschäft schon gekannt haben. Das war ein schon ein bischen ein Heimspiel.

 

Aubinger Zeitung: Wieviele Menschen arbeiten am Erfolg des Schuhgeschäftes mit?

 

Andreas Dittrich: Wir sind insgesamt zu sechst und allesamt langjährige Schuhprofis. Sowohl im Verkauf als auch in der Schuhmacherei. Wobei man schon sagen darf dass die Werkstatt eher in männlicher Regie geführt wird und der Verkauf überwiegend in Frauenhand ist.

 

Aubinger Zeitung: Was macht Ihnen an Ihrem Beruf am meisten Freude?

 

Andreas Dittrich: Sehr viel Freude bereitet uns allen die immer wieder neuen Modelle der kommenden Saison. Das ist schön zu sehen wie die Hersteller mit Farben und Formen spielen und es immer wieder schaffen uns zu begeistern. Sehr schön ist aber auch die unglaublich abwechslungsreiche Arbeit die in einem Schuhgeschäft mit Schuhmacherei anfällt. Da wird einem so schnell nicht langweilig. Aber am schönsten ist der persönliche Kontakt zu unseren Kunden.

 

Aubinger Zeitung: Sie waren ja fast fünfzig Jahre in der Radolfzeller Straße 13. Werden Sie wieder in das neu entstehende Paul-Ottmann-Einkaufszentrum zurückgehen?

 

Andreas Dittrich:Wir bleiben auf alle Fälle hier in Altaubing. Das ist ganz sicher! Ob es noch eine Filiale im neuen Einkaufszentrum geben wird, wissen wir im Moment noch nicht. Wir stehen aber mit den neuen Eigentümern in aktivem Kontakt.

 

Aubinger Zeitung: Sie haben ja eine sehr lange Familientradition. Da hat man sicherlich schon viel erlebt, oder? Was ist Ihre Lieblingsgeschichte?

 

Andreas Dittrich (lacht): Die vielen Erlebnisse hier zu erzählen würde sicherlich den Rahmen sprengen. Aber zu den Erzählungen an die ich mich am liebsten erinnnere gehören wohl die meiner Großeltern und deren Schuhmacherei in Schwabing in der Mandlstraße.

Die Werkstatt fertigte damals, neben den exklusiven Geschäften der Münchener Innenstadt, auch für den Zirkus Krone, den Münchener Theatern und die Staatsoper Schuhe an. Daher hatten meine Großeltern viele Begegnungen mit Prominenten wie Marlene Dietrich, Ruth Leuwerik, Heinz Rühmann, Hans Moser und vielen Anderen. Schöne Erinnerungen mit vielen Lieblingsgeschichten.

 

Aubinger Zeitung: Sie waren auch schon mal im Fernsehen, oder?

 

Andreas Dittrich: Ja, das stimmt. Vor einigen Jahren kam Kabel 1 auf mich zu und bat mich als Schuhfachmann beim Fernsehformat „Teuer contra billig“ die Unterschiede zwischen einfachen und aufwendigen Schuhen mit allen Vor -und Nachteilen aufzuzeigen. Das hat viel Spaß gemacht und es ist ein wirklich guter, informativer Film entstanden.

 

Aubinger Zeitung: Was gibt es Neues für den Herbst und den kommenden Winter?

 

Andreas Dittrich: Neben unseren Topmarken wie Waldläufer, Ara, Gabor comfort, Finn Comfort, Semler, Jomos und Romika freuen wir uns ganz besonders die exklusive Marke Xsensible mit ihrem extrem weichen Strechleder und einer neuen patentierten Balancesohle bei uns anbieten zu können. Ein flotter Hingucker. Diese Schuhe zeigen dass sich bequemer Tragekomfort und modisches Erscheinungsbild nicht mehr ausschließen.

 

Aubinger Zeitung: Und sonst...?

 

Herr Dittrich: Wir setzen klar auf Qualität und Langlebigkeit in Verbindung mit neuen Trends und Innovationen. Zudem unterstützen wir Firmen die noch und wieder! in Bayern, Deutschland und Europa produzieren und damit zur ortsnahen Entwicklung beitragen.

 

Aubinger Anzeiger: Was wünschen Sie sich für sich persönlich?

 

Andreas Dittrich: Ich bin sehr glücklich und zufrieden! Deswegen wünsche ich mir allem voran Gesundheit und dass wir noch viele Jahrzehnte hier in Altaubing unser Geschäft und die Schuhmacherei führen dürfen.

 

Aubinger Anzeiger: Danke für das schöne Gespräch.

 

Andreas Dittrich: Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen und Ihren Lesern von Herzen alles Gute.

Hier finden sie uns

Schuh-Dittrich e. K.

Altostraße 30
81245 München

Telefon: +49 89 20322679

E-Mail: info@schuh-dittrich.com

Wir sind für Sie da!

Montag-Freitag:

9.00-13.00 Uhr

und 

14.00-18.00 Uhr

Samstag:

9.00-13.00 Uhr

 

Besucher:


Anrufen

E-Mail

Anfahrt